Europaschule was bedeutet das für unsere Schule?

Seit 2015 sind wir als Europaschule des Landes Rheinland-Pfalz zertifiziert. Wir freuen uns über diese Auszeichnung, zugleich ist sie uns Verpflichtung für unsere schulische Arbeit

Unsere Namenspatronin Bertha von Suttner ist uns ein stetes Vorbild in ihrer toleranten und verständnisvollen Haltung gegenüber Fremden und Andersdenkenden. Gemeinsam mit ihren europäischen Freunden arbeitete sie politisch unermüdlich daran, dass erste europäische Friedensverträge geschlossen wurden. Wir verpflichten uns in diesem Sinn, in unserer Gemeinschaftserziehung keine Gewalt zu akzeptieren, die das friedliche Miteinander gefährdet.

Wir sind als Gymnasium mit einem neusprachlichen Schwerpunkt den vom Land Rheinland-Pfalz vorgegebenen Sprachenkanon verpflichtet: Als erste Fremdsprachen bieten wir sowohl Englisch und als auch Französisch an. Englisch ist in den letzten Jahrzehnten zur Leitsprache der westlichen Welt geworden, Französisch wird entlang der gesamten Westgrenze von Rheinland-Pfalz gesprochen. In zahlreichen Austauschen sowohl in das französischsprachige Ausland, aber auch in die Niederlande (Projektsprache: Englisch) und nach Kanada machen sich unsere Schülerinnen und Schüler das Fremde vertraut und erweitern ihren Horizont. Im bilingualen Zweig bereiten sich die Schülerinnen und Schüler neben dem deutschen Abitur auch auf das französische Baccalauréat vor.

Nicht nur den Blick über den Tellerrand hinaus möchten wir ermöglichen. Europa soll soweit wie möglich auch in unsere Schule kommen. Dazu nutzen wir den Tag der Demokratie, den Deutsch-Französischen-Tag, die Praktika, den Bertha-Tag aber auch die Kooperation mit Partnern wie Erasmus+, YEPs oder der regionalen Vertretung der Europäischen Kommission für Rheinland-Pfalz. Auf diesem Weg kommen unsere Schülerinnen und Schüler vor allem mit jungen Menschen in Kontakt, die sich in und für Europa auf unterschiedlichste Weise engagieren.

Links zu "Europäischen Partnern" für interessierte Jugendliche.