Phänomen Klimawandel:
28 Schüler des Bertha-von-Suttner Gymnasium begeben sich in das Innerste unserer Erde

Unter der Präsidentschaft der Fidschi-Inseln findet im November 2017 die 23. Weltklimakonferenz in Bonn statt. Das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) präsentiert zusammen mit der Stadt Bonn, unterstützt von der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH den Climate Planet. Der Climate Planet ist die weltweit größte Nachbildung des Erdballs. Der begehbare Riesenglobus wird erstmalig in Deutschland gezeigt und bietet während der Konferenz für Schüler ein einzigartiges Forum, den Klimawandel und seine Folgen konkret zu "erleben". Im Inneren der 20 Meter hohen Nachbildung des Erdballs wird auf einem 360-Grad-Bildschirm ein spektakulärer Dokumentarfilm zum Thema Klima und Evolution der Erde gezeigt. Hier erleben die Teilnehmer, was der Klimawandel für den Blauen Planeten und Sie persönlich bedeutet.


Die Klasse 8d vor dem Climate Planet in den Rheinauen in Bonn

Die Klasse 8d des Bertha-von-Suttner Gymnasium aus Andernach organisierte am 06. November gemeinsam mit ihrem Klassenlehrer Achim Meiner und ihrer Erdkunde-Lehrerin Isabell Wagner eine Exkursion zum Climate Planet. Neben der 360°-Filmvorführung im Riesenglobus besuchten die Schüler die interaktive Ausstellung und ein anschließendes Filmgespräch über die Folgen der globalen Erwärmung. Hier konnten die Schüler des Gymnasiums sich aktiv an dem Diskussionspanel beteiligen. Durch das Filmgespräch führte der WDR und KiKA-Moderator André Gatzke, bekannt unter anderem aus "Planet Wissen".

Der Climate Planet ist ein Hotspot für alle, die mehr wissen wollen über den Klimawandel und wie wir mit ihm umgehen können. Die 28 Schüler wurden inspiriert von ihren vielen Eindrücken und möchten nun gemeinsam mit ihren Lehrern am Bertha-von-Suttner Gymnasium ein Projekt zum Klimawandel im Erdkundeunterricht initiieren.