Fußball-AG mit Flüchtlingen am Bertha-von-Suttner-Gymnasium

Seit fast zwei Jahren gibt es ihn: den wöchentlichen Fußballtreff von Schülern des Bertha-von-Suttner-Gymnasiums mit Flüchtlingen, die in Andernach wohnen. Sport- und SV-Lehrer Heribert Heil hatte ihn mit der damaligen Schülervertretung ins Leben gerufen, und seitdem fanden sich immer Schüler, die für den Treff verantwortlich sind. Seit einigen Monaten garahtieren Julian Woyk, Philipp Unger (MSS 13) und Philipp Pohl (MSS 12) gemeinsam mit Simon Schmitz dafür, dass das Angebot regelmäßig stattfindet. Zwischen 10 und 20 Spieler treffen sich in der Sporthalle des BvS, um gemeinsam beim Fußball spielen Spaß zu haben, sich kennenzulernen und auszutoben.