Weimar-Fahrt der MSS 12 - 2016

Vom 07. - 10. Juli 2016 besuchten einige Schülerinnen der Jahrgangsstufe 12 mit ihren Lehrern Frau Rehl und Herr Scholz das beschauliche Städtchen Weimar in Thüringen. Dort gingen sie auf die Spuren der Dichter Goethe und Schiller.

Die Reise begann Donnerstag morgens pünktlich um 8:00 Uhr am Andernacher Bahnhof, von wo aus es mit dem Zug in einer fünfstündigen Fahrt zum Zielort ging. Angekommen wurden die Hotelzimmer bezogen und kurz darauf besichtigten die Schülerinnen die Innenstadt. Nach einer Stärkung begab sich die Gruppe zu Schillers Wohnhaus, dessen Besuch von einem Guide begleitet und fachkompetent unterstützt wurde. Wie jeden Tag stand es den Schülerinnen frei, den Abend in eigenem Interesse zu gestalten.

Freitags stand eine Parkbesichtigung mit anschließendem Besuch des ehemaligen Gartenhauses Goethes auf dem Plan, welchem sich ein Aufenthalt in der Anna Amalia-Bibliothek sowie eine Führung durch das Goethe-Nationalmuseum anschloss. Des Weiteren war es der Gruppe am späten Nachmittag freigestellt die Stadt noch weiter zu besichtigen und zusätzliche Sehenswürdigkeiten zu erkunden, zum Beispiel die Fürstengruft, in welcher sich das Grab von Goethe und Schiller befindet.

Am darauffolgenden Tag besichtigte die Reisegruppe die Gedenkstätte Buchenwald auf dem Ettersberg, 15 Minuten vom Stadtkern entfernt. Dort wurde ihnen filmisch ein erster Eindruck des Ortes und dessen Vergangenheit vermittelt, woraufhin sie von einer Angestellten der Gedenkstätte über das Gelände begleitet wurden, um dieses besser kennenzulernen. Im Anschluss an den Rundgang besuchten die Schüler die neu konzipierte Dauerausstellung "Buchenwald. Ausgrenzung und Gewalt 1937 bis 1945".

Den Rest des Tages nutzten die Zwölftklässlerinnen, um ihre bereits zugewiesenen Studienaufträge zu verschiedenen Themen Weimars zu bearbeiten.

Am Abend wurde die Reise mit einem gemeinsamen Essen abgeschlossen, bevor am nächsten Morgen die Heimreise folgte.