Momo und der Staatssekretär

Am Freitag, den 20.11., besuchte Staatssekretär Clemens Hoch (SPD) im Rahmen des 12. Bundesweiten Vorlesetages das Bertha-von-Suttner-Gymnasium. Zu diesem Anlass organisierte Studienrat Thorsten Scholz eine Vorlesestunde für die 5. Klassen der Schule.

Von ihren Fachlehrern begleitet, erlebten die Mädchen und Jungen deshalb eine ganz besondere Deutschstunde: Der Andernacher und Leiter der rheinland-pfälzischen Staatskanzlei hatte sich - wie viele Prominente - einen Vormittag Zeit genommen, um die Lesebegeisterung zu schüren. Vorab hatte Ulrich Hotz als Schulleiter den Politiker Willkommen geheißen. Hoch las nun den rund 110 Schülerinnen und Schüler aus Michael Endes Klassiker "Momo" vor. In einem abwechslungsreichen Vortrag zog er die kleinen Zuhörer in seinen Bann und "stahl" ihnen - ganz im Sinne Michael Endes - mit dieser großartigen Lektüre die Zeit.

Anschließend wechselte das Publikum und Clemens Hoch stellte sich in einem zweiten Teil der Veranstaltung den politischen Fragen und Sorgen der höheren Klassen, insbesondere den angehenden Abiturienten aus den Sozialkunde-Leistungskursen. Es war zu spüren, wie die Ereignisse der Anschläge in Paris bei den Schülern nachwirkten, hier am Bertha-von-Suttner-Gymnasium, das als bilinguale Schule viele innige Freundschaften und Kontakte nach Frankreich, auch zu einer Pariser Partnerschule pflegt. In der Diskussion mit dem engen Mitarbeiter der Ministerpräsidentin Malu Dreyer wurden vor allem der Kampf gegen den den IS, die Flüchtlingskrise und die Situation in Syrien thematisiert. Die Tatsache, dass der vorgesehene zeitliche Rahmen für die Diskussion rasch überschritten und spontan ausgeweitet wurde, zeigte das beiderseitige Engagement. Clemens Hoch hörte geduldig zu und ging dabei auf alle Fragen ein.