Erfolgreicher Kammermusikabend am Bertha-von-Suttner-Gymnasium Andernach

Ihr musikalisches Talent präsentierten Nachwuchsmusiker des Bertha-von-Suttner-Gymnasiums im Rahmen eines Kammermusikabends. Unter Leitung des Musiklehrers Georg Friedrich führten Schüler von der 8. bis zur 12. Klasse im gut besuchten Musiksaal klassische Musikstücke auf. Zu sehen und hören gab es eine bunte Mischung der Kammermusik.

Den gelungenen Auftakt bildeten Klaviersolowerke Chopins. Vincent Wansorra spielte die Polonaise in A-Dur und das „Regentropfen- Prélude“. Tim Späth setzte mit dem Walzer in a-Moll sowie mit dem bekannten „Knecht Ruprecht“ von Schuman fort.

Nach den Solisten beeindruckte das Duo Diren Duran und Nathanael Horn. Sie begannen mit ihren Zweitinstrumenten – Diren Duran am Klavier und Nathanael Horn an der Klarinette mit dem Stück „Après un rêve“ von Fauré. Später wechselte für die „Sérénade aux Etoiles“ (von Chaminade) Nathanel Horn ans Klavier und Diren Duran an die Querflöte, mit der sie schon als Preistägerin bei Jugend musiziert ausgezeichnet wurde. Anschließend führte Nathanael noch „Lieder ohne Worte“ von Mendelssohn-Bartholdy als Klaviersolo auf.

Die bei „Jugend musiziert“ prämierte Sopranisten Elisa Birkenheier glänzte mit „Neue Liebe“ (Mendelssohn-Bartholdy) und „Der Zauberer“ von Mozart. Am Klavier begleitet wurde sie von Lukas Stein (Jg. 12 des Kurfürst-Salentin- Gymnasiums). Der Mittel- und Oberstufenchor beschloss mit dem besinnlichen „Engelsterzett“ aus dem Oratorium „Elias“ und dem „Abendsegen“ aus „Hänsel und Gretel“ von Humperdinck einen stimmungsvollen Musikabend.