Bertha-von-Suttner-Gymnasium verabschiedet Abiturjahrgang 2014

Das Bertha-von-Suttner-Gymnasium verabschiedete letzte Woche feierlich in der Ochtendunger Kulturhalle 85 Abiturientinnen und Abiturienten. Die Angehörigen, enge Freunde und das Lehrerkollegium waren erschienen, um diesen glänzenden Endpunkt im Schulleben der Absolventen in einem Festakt mitzuerleben und zu würdigen.


Die Abiturienten am Bertha-von-Suttner-Gymnasium in alphabetischer Reihenfolge:
Emanuel Altmeier, Antoine Bamberg, Jennifer Becker, Denise Bennmann, Pia-Catherine Bölts, Anika Bonn, Jasmin Boos, Jennifer Borutha, Johannes Braun, Maike Buhr, Christopher Busch, Anjuli Damen, Frederik Daun, Rebecca Daun, Nadine de Riese, Laura Detje, Wanda Erikson, Nina Evers, Aaron Friedland, Nadine Fügen, Marius Fuhrmann, Peter Görg, Juliane Heilig, Lukas Helf, Anna Henrichsen, Eva Hermann, Ruben Hildebrandt, Constanze Hodeige, Lukas Hof, Simon Jonas, Laura Jordan, Nicolas Kaiser, Tanja Kari, Julia Keip, Sarah Kließrath, Lara Amayi Klingele, Philipp Klumpp, Kübra Kök, Liza Marie Leiß, Verena Stefanie Lipka, Isa Pascale Lühring, Philip Mayer, Julia Montada, Lisa-Marie Müller, Müller Tobias, Napp Elisa, Nguyen Thi Huyen Trang, Paganetti Murielle, Pampanin Veronica, Ramler Denise, Riske Joleen, Anna Rönz, Tina Ruppert, Francesca Schäfer, Natascha Schmengler, Julia Schmitt, Tobias Schmitz, Naomi-Sarah Schneider, Sarah Schommer, Julian Schuh, Mirja Schwarm, Oleg Shelemey, Fabian Sonnen, Dennis Spurzem, Lucas Stadtfeld, Clara Stark, Johannes Stein, Damian Strang, Max Strietholt, Marko Suvala, Volkan Topcu, Dorothea Treitz, Yannik Velthaus, Luisa Verhagen, Benedikt Vogt, Ines Voß, Maren Weber, Philipp Weber, Sebastian Weiler, Till Weimar, Nico Weis, Julia Weiss, Christoph Wieland, Michele Wiemer, Ines Will, Änni Zilles.


Den musikalischen Rahmen gestaltete die Abi-Band mit einem rockigen Repertoire von Klassikern wie „Summer of 69“ bis hin zu einer hier unvermuteten, keinesfalls „uncoolen“ Darbietung von Helene Fischers „Atemlos“.

In seinem Geleitwort griff Schulleiter Ulrich Hotz das Motto des Abi-Streiches von „Babicue –Wir sind heiß und brauchen Kohle“ auf und riet dann, sich den Geschmack am Leben nicht „am Mittelmaß zu bilden, sondern am Allervorzüglichsten“ (Johann Peter Eckermann). Die „Grillmeister des BvSG“ seien in Methodensicherheit, Diskursfähigkeit und Allgemeinbildung bestens auf das Studium an unseren Hochschulen vorbereitet. Die „allgemeine Hochschulreife“ trage dieses Etikett zu Recht; viele Ehemalige bestätigten, dass sie mit dem Abitur gut vorbereitet an der Uni gestartet sind.

Hotz hob weiter das soziale und sportliche Engagement der diesjährigen Abiturienten hervor, ihre aufrechte Haltung gegen Mobbing, ihr Engagement für Nachhaltigkeit sowie ihre großartigen Erfolge bei „Jugend trainiert für Olympia“.

Anschließend gratulierte die Schulelternsprecherin Claudia Schütz-Lipka und wünschte den Absolventen „alles Gute bei den anstehenden Entscheidungen!“

Gertrud Klumpp überbrachte die Glückwünsche des Vereins der Förderer und Ehemaligen des Bertha-von- Suttner-Gymnasiums und nutzte augenzwinkernd das Abi-Motto für ihr Ansinnen: „Auch hier muss die Kohle stimmen.“ Dann warb sie um neue Mitglieder aus dem Abiturjahrgang, damit sie künftigen Generationen zurückgeben könnten, was ihre eigene Schulzeit verschönert habe.

Das derzeitige Schülersprecher-Team gratulierte in einer Abschiedsrede ebenfalls: „Ihr seid jetzt waschechte Grillmeister und habt euch durchgebissen.“

Den erwarteten Höhepunkt bildete die Aushändigung der Reifezeugnisse – jener, dann doch irgendwie unvermittelt auftretender Augenblick am Ende der Schullaufbahn. 19 der 85 Abiturienten bestanden mit einer Eins vor dem Komma, 31 mit einer Zwei, wobei die „Frauenquote“ bei 60 Prozent gegenüber den Männern lag.

Außerdem erhielten zwölf Abiturientinnen die Bescheinigung, neben dem deutschen Abitur auch das französische Baccalauréat abgelegt zu haben. Hierbei zeigte Anjuli Damen eine Leistung, die selbst in Frankreich in dieser herausragenden Güte sehr selten ist.

Laura Jordan erreichte die beste Abiturnote ihres Jahrgangs mit einem Notendurchschnitt von 1,2. Fachlich herausragende Leistungen erbrachten Christopher Busch (Physik) und Johannes Stein (Sport), was je mit einem Buchpreis geehrt wurde.

Die Belobigung von Bildungsministerin Ahnen für „beispielhaften Einsatz in der Schule“ ging in diesem Jahr an Marie Leiß, die für ihr besonderes Engagement für die Schulgemeinschaft ausgezeichnet wurde. Marie war viele Jahre Mitglied im SV-Team, leitete selbständig mehrere Schulaktionen und engagierte sich für die Aktion „Fairtrade Andernach“.

Zum Schluss verabschiedete sich der Abiturjahrgang 2014, indem sie den Beteiligten ein herzliches Dankeschön für die Unterstützung aussprachen.