Bericht von Regionalentscheid Jugend trainiert für Olympia,
Gerätturnen 22. Januar in Boppard

Beim diesjährigen Regionalentscheid des Schulwettbewerbs "Jugend traininert für Olympia" wollten wir mit drei Mannschaften antreten - leider machten Krankheit und Arzttermine dies schließlich unmöglich:
Alle Mannschaften bestehen ausschließlich aus Turnerinnen, die in den Vereinen TV Miesenheim oder TV Jahn Plaidt trainiert werden.

In der Wettkampfklasse 2 (Jg 1997-2000) traten fünf Mannschaften an: Sieger wurde das Herzog-Johann-Gymnasium Simmern vor Meisenheim und dem BvSG Andernach (3.). Dabei fehlten den BvS-lerinnen lediglich 0,35 Punkte zum Sprung auf den zweiten Platz.
Mit Sicherheit qualifiziert sich der Regionalmeister für den Landesentscheid; je nach Beteiligung in den anderen Regierungsbezirken werden allerdings auch starke Nachrücker berücksichtigt ... man muss also die anderen Entscheide abwarten.

Eindeutiger lief es in der Wettkampklasse 3 (Jg 1999-2002). Hier turnten unsere Schülerinnen souverän ihre Übungen durch und wurden im Feld von 14 Schulmannschaften mit fast 7 Punken Vorsprung auf den Zweitplatzierten vom Johannes-Gymnasium Lahnstein Regionalmeister.

Somit haben die Mädchen jetzt die Chance, sich beim Landesentscheid für das Bundesfinale in Berlin zu qualifizieren!


In den BVS-Mannschaften standen:
WK2: Lea Waffenschmidt, Nina Klee, Alina Geurten, Jule Dötsch
WK3: Paula Berssem, Anna Waffenschmidt, Laura Zimmermann, Nina Eller, Louisa Heinemann

Haupt-Punktesammlerinnen waren im WK2 Nina (3.) und Jule (5.) und im WK3 Paula (1.) und Anna (2.).

Für den Landesentscheid am 12. März können noch Mannschaftsumstellungen und -ergänzungen stattfinden, so dass die Chancen noch besser werden.